Der Salsa Rhythmus

Der Salsa Rhythmus

By |April 5th, 2017|SalsaStyle-Blog|

Der Salsa-Rhythmus – erklĂ€rt fĂŒr blutige AnfĂ€nger

In diesem Beitrag erklÀren wir dir einige notwendige Grundlagen, mit deren Hilfe du deine erlernten Schritte und Bewegungen so schnell wie möglich mit dem Rhythmus der Salsa-Musik in Einklang bringen kannst. Dabei richten wir uns speziell an diejenigen, die keinerlei Hintergrundwissen zu Tanz und Salsa Musik haben.

Wir werden ĂŒber einige wichtige Unterschiede zwischen der Salsa Musik und der wahrscheinlich mehr vertrauten Pop Musik sprechen; wir werden erklĂ€ren, wie man den Salsa Rhythmus am besten hören kann und das Mysterium der Clave auflösen. Zu guter Letzt werden wir besprechen, wie Salsa-AnfĂ€nger ĂŒbliche Fehler vermeiden können.

Hier ist eine Infografik-Animation mit der wir das ganze erklÀren.

Beginnen wir mit dem Unterschied zwischen Salsa- und Pop-Musik.

Der Rhythmus wird in der Pop-Musik generell durch ein simples Muster des Schlagzeugs bestimmt, welches relativ konstant bleibt und das ganze Lied hindurch gehört werden kann. Hier eine Hörprobe:

 

Ähnliche Muster findest du in den meisten Pop-Liedern. Wir sind so an diesen Rhythmus gewöhnt, dass das Gehirn des Salsa-AnfĂ€ngers vergeblich versucht, diesen Rhythmus in der Salsa-Musik zu finden. Der Punkt ist, dass es einen solchen „Beat“ in der Salsa-Musik nicht gibt. Somit ist der erste Schritt, um die Salsa-Musik zu verstehen, aufzuhören, diesen Beat zu suchen.

An Stelle eines einfachen durch ein Schlagzeug gespielten Rhythmus‘, hat die Salsa-Musik viele verschiedene Rhythmen, die oft gleichzeitig gespielt werden. Die Musik wird durch sich wechselnde Rhythmen in den verschiedenen Abschnitten bestimmt. Einige davon werden wir nun genauer betrachten:


Als erstes der „Tumbao“-Rhythmus, welcher mit den Congas gespielt wird:


Hier ist der „Montuno“ genannte Rhythmus, welcher fĂŒr gewöhnlich auf dem Klavier oder Keyboard gespielt wird:


Hier ist einer der vielen Rhythmen, die mit der Kuhglocke gespielt werden:


Die Herausforderung bei dem VerstĂ€ndnis des Rhythmus‘ der Salsa-Musik ist, dass diese Beispiele nur drei von mindestens ein Dutzend gewöhnlich verwendeter Rhythmen sind und jeder auch noch seine eigenen Variationen hat. In Anbetracht dieser Vielfalt, wird es sicherlich Zeit und Übung in Anspruch nehmen, ehe man ein solides VerstĂ€ndnis davon gewonnen hat. Am besten beginnt man mit dem Tumbao-Rhythmus, weil dieser am einfachsten zu hören ist. Wir werden ihn spĂ€ter genauer unter die Lupe nehmen.

ZunĂ€chst widmen wir uns jedoch noch einem wichtigen Unterschied zwischen der Pop- und Salsa-Musik. Das Hauptelement der Pop-Musik ist in der Regel die Melodie. Im Gegensatz dazu hat die Salsa-Musik, deren UrsprĂŒnge auf die afrikanischen Trommeln zurĂŒckgehen, eine auf verschiedene Ebenen verteilte rhythmische Struktur, die sehr reich ist. Hier ist der Rhythmus genauso wichtig wie die Melodie, wenn nicht sogar wichtiger.

Einer der GrĂŒnde, weshalb der Salsa-Rhythmus so schwer zu verstehen ist, liegt darin, dass der rhythmische Akzent auf eine Weise gesetzt wird, welcher fĂŒr einen EuropĂ€er ungewöhnlich ist. Dies wird durch den Clave Rhythmus verursacht. Dieser zugrundeliegende Rhythmus verleiht der Salsa-Musik ein ganz besonderes GefĂŒhl. Er klingt so:

 

Achte darauf, dass der Clave Rhythmus nicht symmetrisch ist, sondern es zwei kurze Beats gibt, welche schnell aufeinander folgen, gefolgt von drei Beats mit etwas mehr Abstand zwischen einander. Eine musikalische Phrase in der Salsa-Musik erstreckt sich ĂŒber acht Beats. Der Clave-Rhythmus betont die Zahlen 2, 3, 5 sowie den Raum zwischen 6 und 7 und letztendlich die 8. Diese Aufteilung des Clave-Rhythmus‘ ĂŒber eine 8 Beats lange Phrase ist das, was der Salsa Musik das pulsierende GefĂŒhl verleiht, zu vergleichen mit einem Gummiband, das sich verlĂ€ngert und anspannt, um sich sodann wieder zusammenzuziehen und die Energie freizulassen.

Die wellenförmige Bewegung des Salsa-Tanzes ist eine Reflektion dieser Nicht-Symmetrischen Struktur, welche durch die Clave verursacht wird. Im Grund genommen, fĂŒhlst du den Clave Rhythmus unbewusst, wenn du dich beim Tanzen vorwĂ€rts und rĂŒckwĂ€rts bewegst.

Als nĂ€chstes wollen wir das Mysterium der Clave lĂŒften.

Der Rhythmus der Clave wird zum Teil ausdrĂŒcklich mit einem Instrument gespielt, das Clave genannt wird. Das ist das, was wir vorhin gehört haben.

Wichtig zu wissen ist, dass der Clave-Rhythmus derjenige ist, um den herum alle anderen musikalischen Akzente organisiert sind. In dem meisten Salsa-StĂŒcken wird dieser Clave-Rhythmus nicht explizit gespielt, sondern er ist vielmehr das zugrundeliegende Prinzip, welches alle anderen Rhythmen die du hörst, regiert und sie zueinander in Beziehung setzt.

Dies ist eine Quelle von Verwirrung fĂŒr AnfĂ€nger, da sie oft zu hören bekommen, auf die Clave zu achten. Doch egal wie sehr sie auch versuchen, ihre Ohren anzustrengen, sie können diese nicht wahrnehmen und denken womöglich, dass sie Hörprobleme haben oder ein mangelndes musikalisches Talent.

Die Clave zu hören oder vielmehr sie zu spĂŒren ist etwas, dass viel Praxis verlangt. GlĂŒcklicherweise ist es nicht notwendig, all dies sofort zu lernen, um fĂŒr den Anfang auf den Rhythmus tanzen zu können. Solange du den Tumbao-Rhythmus hören kannst, der viel einfacher zu hören ist, wirst du in der Lage sein, den Rhythmus ĂŒberwiegend zu verstehen.

Weiter geht es mit dem Tumbao-Rhythmus.

Der Tumbao-Rhythmus besteht aus zwei tiefen SchlĂ€gen und jeweils einem scharfen Klick ein wenig spĂ€ter. Die beiden tiefen SchlĂ€ge hörst du zwischen der 8 und der 1, kurz vor der 1 und zwischen 4 und 5, kurz vor der 5. Wenn du auf eins tanzt, ist das der Augenblick, wenn du dich nach vorne bzw. nach hinten bewegst. Das scharfe KlickgerĂ€usch hörst du auf dem 2. und 6. Schlag. Das wĂ€re dann das Signal fĂŒr all diejenigen, die auf zwei tanzen.

Die tiefen doppelten SchlĂ€ge und die scharfen Klicks kann jeder hören. Warum ist es dennoch so schwierig, den Salsa-Rhythmus zu hören? Das Problem ist, dass selbst der Tumbao-Rhythmus, so stark wie er auch ist, oft durch alles andere, was in einem typischen Salsa-Song los ist, ĂŒbertönt wird.

Höre dir das folgende Beispiel dazu an:

 

In diesem Fragment war der Tumbao-Rhythmus deutlich hörbar. FĂŒr einen AnfĂ€nger ist er allerdings ziemlich schwer zu erkennen, da er von allen anderen Instrumenten in den Hintergrund gedrĂ€ngt wird.

Versuchen wir ein einfacheres Beispiel.

 

Wie du hören konntest (wenn du konntest 😉 ), beginnt die musikalische Phrase immer auf 1. Dies ist wichtig, da die doppelten tiefen SchlĂ€ge des Tumbao Rhythmus immer kurz vor 1 und 5 auftreten sowie die scharfen Klicks auf 2 und 6 und diese gleich klingeln könntest du, wenn du auf den Tumbao-Rhythmus tanzt oft auf 5 statt 1 oder auf 6 statt 2 tanzen, ohne es zu merken. Wenn du jedoch auf der Anfang der Musikalischen Phrase achtest so wird es dir immer gelingen auf 1 bzw. auf 2. anzufangen.

Zum Schluss kommen wir nun zu den hÀufigsten Fragen und Problemen, mit denen Salsa-AnfÀnger konfrontiert werden.

Als absoluter Salsa-AnfĂ€nger ist es sehr wichtig, sich lediglich auf den Rhythmus zu konzentrieren und nicht auf die Melodie des Liedes. In der Tat kann man sehen, ob eine Person einen Song mag, wenn sie sich von der Melodie mitreißen lĂ€sst. Allerdings wird man als AnfĂ€nger dabei den Takt verlieren, da der Rhythmus nicht wahrgenommen wird.

FĂŒr Fortgeschrittener in der Kunst des Salsa Tanzens gibt es viele Möglichkeiten, die Melodie durch ein „Styling-Vokabular“ zum Ausdruck zu bringen und zu lernen, wie man die IntensitĂ€t der Zahlen zur Musik verkörpern kann. Ein erfahrener Salsa TĂ€nzer ist in der Lage, die Bewegungen spontan zu improvisieren, um die Melodie auszudrĂŒcken. Doch um dieses Level zu erreichen, muss das GefĂŒhl fĂŒr den Salsa-Rhythmus automatisiert worden sein. Dein Körper muss in der Lage sein, dem Rhythmus ohne zu denken folgen zu können.

Das bringt uns zu dem Thema „Footwork“. Das ist eine freie Beinarbeit, die der TĂ€nzer allein ohne Partner ausfĂŒhrt. Viele AnfĂ€nger langweilen sich wĂ€hrend dieses Teils des Unterrichts, der mit Footwork zu tun hat, weil sie davon ausgehen, nicht alleine tanzen zu wollen. Zweck des Footworks ist jedoch, dem Körper zu helfen, den Rhythmus zu verinnerlichen.

Es gibt keine Möglichkeit als AnfĂ€nger, wenn du nur zu zwei tanzt, einen guten Sinn fĂŒr den Salsa-Rhythmus zu entwickeln. Es ist notwendig einige Footworks gut zu lernen, so dass du ĂŒben kannst, um den Rhythmus zu verinnerlichen.

Welche Techniken wir dazu verwenden, erlĂ€utern wir in dem Video „Warum wir zĂ€hlen

SalsaStyle.de